Satzung

§ 1

Name und Sitz des Vereins




 

Der Verein führt den Namen Musikverein Schellweiler e.V. (eingetragener Verein). Er hat seinen Sitz in Schellweiler und ist im Vereinsregister unter der Nr. 21197 eingetragen.

Der Verein ist Mitglied des Kreismusikverbandes und des Landesmusikverbandes Rheinland – Pfalz.

Alle Bezeichnungen sind geschlechtsneutral.




 

§ 2

Zweck des Vereins




 

Zweck des Vereins ist die Ausbildung und Weiterbildung in der Musik, sowie die Erhaltung der Blasmusik und die Pflege des damit verbundenen heimatlichen Brauchtums. Dieses Ziel verfolgt er durch:

- Regelmäßige Übungsabende.

 - Veranstaltung von Konzerten.

 - Mitwirkung bei weltlichen und kirchlichen Veranstaltungen kultureller Art.

 - Teilnahme an Musikfesten und Wertungsspielen der unter Absatz 1 genannten Verbände.

 - Die Unterhaltung einer Jugendarbeit und damit verbundene Förderung und Ausbildung von Jungmusikern.

Hierzu führen wir ab 2012 eine eigene Musikschule mit Schulordnung. Die Vergütung der Musiklehrer ist in der zur Schulordnung erstellten Gebührenordnung geregelt.




 

§ 3

Gemeinnützigkeit des Vereins




 

Der Verein verfolgt gemäß § 2 ausschließlich und unmittelbar  gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts steuerbegünstigter Zwecke der Abgabenordnung. Mittel der Körperschaft dürfen nur für satzungsmäßige Ziele verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.




 

§ 4

Auflösung des Vereins




 

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen steuerbegünstigten Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Schellweiler, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

(Förderung der Volksmusik) Wird in der Gemeinde Schellweiler ein Musikverein wiedergegründet, so ist das Ver-

einsvermögen diesem Verein wieder zur Verfügung zu stellen. Der Verein kann nur mit den Stimmen aller Mitglieder aufgelöst werden, bzw. wenn die Mitgliederzahl unter 4 herabsinkt.

Die Mitglieder haben bei Auflösung des Vereins, sowie bei Austritt oder Ausschluß keinen Anspruch auf Beitrags-

Rückzahlung oder Anteile aus dem Vereinsvermögen.




 

§ 5

Mitglieder




 

Der Verein besteht aus aktiven und passiven Mitglieder, sowie Ehrenmitgliedern.

  1. Aktive Mitglieder sind diejenigen, die festgesetzte Beiträge zahlen und sich an den Musikproben bzw.

Musikalischen Auftritten des Vereinsorchesters beteiligen.

  1. Passive Mitglieder sind diejenigen, die festgesetzte Beiträge zahlen und sich nicht an den Proben und Auftritten

des Vereinsorchesters beteiligen.

  1. Ehrenmitglieder sind solche Mitglieder, die 30 Jahre aktiv im Verein tätig waren und das 55. Lebensjahr erreicht

Haben. Wer sich besondere Verdienste im Interesse des Vereins erworben hat, kann von der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit zum Ehrenmitglied ernannt werden.



 



 

§ 6

Erwerb und Verlust der Mitgliedschaft




 

Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden.

Wer Mitglied des Vereins werden will, hat sich beim ersten Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter schriftlich  anzu-

melden. Mit der Anmeldung erkennt er gleichzeitig diese Satzung an.

Die Mitgliedschaft endet :                   a.) durch Austritt

                                                               b.) durch Ausschluß

                                                               c.) durch Tod

Der Austritt aus dem Verein ist zum Ende jedes Jahres möglich. Er ist dem Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter schriftlich anzuzeigen. Will das ausgetretene Mitglied später dem Verein wieder beitreten, so hat der Ausschuß darüber zu befinden. Der Eintritt kann jedoch erst ein Jahr nach dem Austritt erfolgen.

Verstößt ein Mitglied vorsätzlich gegen die Interessen des Vereins, so kann es der Ausschuß mit zwei Drittel Mehrheit aus dem Verein ausschließen. In diesem Fall besteht ein Einspruchsrecht. Über diesen Einspruch entscheidet die Mitgliederversammlung abschließend.

  1. Jugendliche, die ein Instrument erlernen, sind bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres frei vom Beitrag
  2. Als passives Mitglied kann nur aufgenommen werden, wer das 16.Lebensjahr vollendet hat.
  3. Als aktives Mitglied kann jede natürliche Person aufgenommen werden, die das 7. Lebensjahr vollendet hat. Bei Minderjährigen Mitgliedern ist die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters erforderlich.




 

§ 7

Beiträge




 

Über die Höhe der Beiträge beschließt die Generalversammlung mit zwei Drittel Mehrheit.




 

§ 8

Die Organe des Vereins




 

Die Organe des Vereins sind.              1. Die Mitgliederversammlung

                                                               2. Der Vorstand

                                                               3. Der Ausschuß




 

§ 9

Die Mitgliederversammlung




 

Die Mitgliederversammlung wird geleitet vom Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter.

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Sie hat folgende Aufgaben:

  1. Entgegennahme der Jahresberichte und der Jahresrechnung
  2. Entlastung des Vorstandes und des Ausschusses einschließlich Geschäftsführung
  3. Wahl des Vorstandes, der Ausschußmitglieder, des Dirigenten und der Rechnungsprüfer.
  4. Beschlußfassung über Satzungsangelegenheiten.
  5. Festsetzung von Mitgliedsbeiträgen.
  6. Beschlußfassung über Anträge und sonstige wichtige Vereinsangelegenheiten.
  7. Ernennung von Ehrenmitgliedern.
  8. Auflösung des Vereins.

Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand nach Bedarf einberufen oder wenn ein Drittel der Mitglieder die Ein-

Berufung schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe verlangt.

Die Einberufung zur Mitgliederversammlung erfolgt  mit  einer Frist von mindestens zwei Wochen zuvor unter Angabe der Tagesordnung durch öffentliche Bekanntmachung im Wochenblatt ( Geschäftsanzeiger ).

Stimmberechtigt sind grundsätzlich alle Mitglieder des Vereins – aktive Mitglieder ab dem 14. Lebensjahr.

Die Mitgliederversammlung ist beschlußfähig, gleich wieviel Mitglieder anwesend sind. Beschlossen wird normal mit einfacher Mehrheit. Die Wahl der verschiedenen Vereinsgremien (Vorstand, Ausschuß) durch die Mitgliederver-

sammlung erfolgt auf die Dauer von zwei Jahren.




 

§ 10

Der Vorstand




 

Der Vereinsvorsitzende und sein Stellvertreter bilden den Vorstand. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich im Sinne des § 26 BGB. Die Alleinvertretung des Stellvertreters (2.Vorsitzende) wird im Innenverhältnis wirksam, wenn der 1. Vorsitzende verhindert ist. Die Verhinderung braucht nicht nachgewiesen zu werden. Der Vorsitzende oder sein Stellvertreter berufen den Ausschuß nach Bedarf ein (auch kurzfristig) und leiten dessen Sitzungen.

Die Vorstandsmitglieder bleiben bis zur Neuwahl im Amt.




 




 

§ 11

Der Ausschuß




 

Der Ausschuß besteht aus :                 1. dem Vorstand

                                                               2. dem Schriftführer

                                                               3. dem Rechner

                                                               4. dem Dirigenten

                                                               5. vier Beisitzern




 

§ 12

Der Schriftführer




 

Der Schriftführer führt die Protokolle und nimmt die Beschlüsse auf, die vom Vorsitzenden und seinem Stellver-

treter zu unterzeichnen sind.




 




 

§ 13

Der Rechner




 

Der Rechner hat jährlich an der Mitgliederversammlung Rechnung zu legen und haftet für die Kasse. Kassenbücher und Belege sind durch zwei von der Mitgliederversammlung zu wählende Kassenprüfer zu überprüfen.



 

§ 14

Der Dirigent




 

Der Dirigent hat die musikalischen Interessen des Vereins zu vertreten. Über Entschädigung hat der Ausschuß mit dem Dirigenten eine Vereinbarung zu treffen und der Mitgliederversammlung hiervon Kenntnis zu geben.




 




 

§ 15

Aufgaben des Ausschusses




 

Der Ausschuß hat über etwaige Ausgaben und Auflagen bzw. Veranstaltungen zu befinden.

Zur Vorbereitung größerer Vorhaben (Jubiläumsfeste usw. ) kann ein zahlenmäßig stärkerer Festausschuß gebildet werden, dem jedoch der gesamte Vereinsausschuß angehören muß. Der Festausschuß wird von der Mitgliederversammlung gewählt.




 



 

§ 16

Beerdigung von Vereinsmitgliedern




 

Stirbt ein Mitglied des Vereins, so wird der hinterbliebenen Familie ein angemessener Geldbetrag für Blumenschmuck und Grabpflege überreicht.

Stirbt ein aktives Mitglied, so hat es Anspruch auf Grabmusik während der Beerdigung. Das gleiche gilt für Ehrenmitglieder.




 




 

§ 17

Vergütung für die Vereinstätigkeit

Die Vereins- und Organämter werden grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt. Lediglich der Dirigent erhält eine Entschädigung, die im § 15 bereits geregelt ist.




 

§ 18

Datenschutz

  1. Mit dem Beitritt eines Mitgliedes nimmt der Verein personenbezogene Daten auf. Diese Informationen werden in dem vereinseigenen EDV System gespeichert.
  2. Die personenbezogenen Daten werden dabei durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme Dritter geschützt.
  3. Als Mitglied des Landesmusikverbandes Rheinland – Pfalz ist der Verein verpflichtet, Daten seiner Mitglieder in elektronischer Form an den Verband zu melden.




 




 




 

Die Satzung wurde in der vorliegenden Fassung von der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 18.04.2012 angenommen. 




 






 

Nächster Auftritt:

 

So. 03. September

ab 11:00 Uhr

Koch'sches Geländer an der Kuseler Messe

"Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten!"

Gustav Mahler

Zuletzt aktualisiert am:

20.August 2017

 

Aktuelles:

Wir suchen einen neuen Dirigenten!
Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Petra Rübel

Folgen Sie uns auf Facebook!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Musikverein Schellweiler e.V.